Tischgruppen

Soziales Kompetenztraining in Tischgruppen

Die Schüler/innen arbeiten in unserer Schule in festen, von den KlassenlehrerInnen festgesetzten Tischgruppen. Hiermit setzen wir die Teamstruktur der Schule in denn Klassen um. Durch das Lernen und Arbeiten in Tischgruppen wollen wir bei denn Schüler/innen folgendes erreichen:

  • Schulung von Kooperationsfähigkeit

  • Schulung von Kommunikationsfähigkeit

  • Schulung von Selbstkompetenz

  • Entwicklung von Sozialkompetenz

  • Systematisches kooperatives Lernen

    Um das Arbeiten im Team zu üben, gibt es im 5. Jahrgang für jede Tischgruppe eine Trainingsstunde pro Woche mit dem Sozialpädagogen an der Schule.

    Das Training ist wie folgt aufgebaut:

    Phase 1 :      „Wir lernen uns kennen“

  • Übungen zum näheren, intensiveren Kennenlernen der TG- Mitglieder für mehr Verständnis und Vertrauen

    Phase 2:       „Wir werden ein Team“

    Übungen in denen Schülerinnen und Schüler lernen, Verantwortung für ihr eigenes Verhalten, Handeln und Arbeiten zu übernehmen

    Phase 3:       „Teamarbeit will gelernt sein“

    Übungen zur Zusammenarbeit mit dem Ziel, eine arbeitsfähige Tischgruppe zu werden, in der sich alle möglichst wohl fühlen

    Bei allen Übungen werden bestimmte Gesprächsregeln gelernt:

    Ich spreche per „Ich“.

    Jeder entscheidet für sich, ob oder wann er/sie etwas sagen möchte.

    Eine/r redet und alle hören zu.

    Geäußerte Empfindungen werden nicht bewertet.

    Eine Regel gilt immer:        Störungen haben Vorrang

  • Eine Gruppe, in der Konflikte aufgetreten sind, ist arbeitsunfähig und muss erst Lösungswege finden, um störungsfrei zusammen arbeiten zu können.

     Durch das Training wollen wir folgende Ziele erreichen:

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • konstruktive Auseinandersetzung
  • Kommunikationstraining
  • Konfliktlösungsstrategien
  • ritualisierte Arbeitsschritte