Austausch


Polen: Oswiecim (Auschwitz)

Jedes Jahr besuchen bis zu 15 Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs der Geschwister-Prenski-Schule ihre Partner des Lyceums der Powiatowego Zespolu Nr 2 in Oswiecim und umgekehrt dann die polnischen Schülerinnen und Schüler ihre Austauschpartner in Lübeck. Die Jugendlichen wohnen für jeweils eine Woche in ihren Gastfamilien, lernen die jeweils andere Schule kennen, arbeiten an einem gemeinsamen Thema bzw. Projekt und besichtigen gemeinsam Sehenswürdigkeiten und andere wichtige Orte. Ein Hauptpunkt für die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist der Besuch der Gedenkstätte Auschwitz. Oswiecim heißt zu deutsch Auschwitz, wobei sich diese Bezeichnung heute nur auf das ehemalige deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz bezieht. Diesem Besuch, der natürlich auch in Verbindung mit unserem Schulnamen steht, widmen wir immer einen ganzen Tag. Die Schülerinnen und Schüler sind jedes Mal sehr beeindruckt und betroffen und setzen sich durch die direkte Begegnung mit diesem Ort intensiv mit der deutschen Geschichte und dem Holocaust auseinander. Diese Begegnung weist von der Vergangenheit in die Gegenwart und Zukunft, denn das Ziel ist es insgesamt, sich gegenseitig in seiner Umgebung und Kultur kennenzulernen, Kontakte aufzubauen und so zu einem friedlichen Miteinander in Europa beizutragen. Unsere Freundschaft zu der Schule in Oswiecim besteht bereits seit 13 Jahren.


Danzig

Die Begegnung mit Schülerinnen und Schülern einer Schule in Danzig entwickelt sich gerade zu einer festen Einrichtung in unserer Schule. 2020 wird diese Begegnung zum vierten Mal durchgeführt werden. Wie auch im Austausch nach Oswiecim liegt die Teilnehmerzahl bei maximal 15 Schülerinnen und Schülern, die dann in den Familien ihrer jeweiligen Austauschpartner wohnen. Die deutschen Schülerinnen und Schüler können ihre bisher erworbenen Englisch-Kenntnisse in der Praxis erproben, die polnischen Schülerinnen und Schüler testen zum Teil ihre Deutschkenntnisse. Darüberhinaus verständigen sie sich mit Mimik und Gestik – verstanden haben sich bisher alle irgendwie! 

Die ersten beiden Begegnungen fanden im 9.Jahrgang statt, nun wird der Austausch im 8.Jahrgang erfolgen. Die Gründe hierfür liegen zum Einen im polnischen Schulsystem, das gerade eine Umstrukturierung erlebt hat, zum Anderen ist bei uns der 9.Jahrgang schon recht intensiv mit Prüfungen befasst, sodass der 8. Jahrgang sich als geeigneter erwiesen hat. 

Auch bei dem Austausch mit Schülerinnen und Schülern aus Danzig steht im Vordergrund, sich gegenseitig kennenzulernen, Einblicke in den schulischen Alltag zu erhalten, gemeinsam an einem Thema zu arbeiten und die jeweils andere Stadt zu erforschen. 



Beide Begegnungen werden vom deutsch-polnischen Jugendwerk finanziell unterstützt, sodass an Kosten nur das Taschengeld und ein Anteil der Reisekosten entsteht.

Ecuador


Frankreich