Miteinander

Unser Miteinander ist von gegenseitiger Wertschätzung und Achtung geprägt. Wir handeln nach unseren vier Schulregeln „freundlich, respektvoll, rücksichtsvoll und tolerant“. Wir vertreten ein positives Menschenbild und glauben daran, dass jede Schülerin und jeder Schüler ihr bzw. sein Potential entdecken und entfalten kann.Veränderungen unserer Wirklichkeit fassen wir als Chance auf. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern duzen sich bei uns („Prenski-Du“). Wir sagen bewusst „du“, denn wir möchten respektvoll auf Augenhöhe miteinander umgehen. Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig und wir schätzen unsere engagierte Elternschaft. Einmal im Halbjahr treffen wir uns gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zu einem Entwicklungsgespräch, bei dem die Förderung der Kinder immer im Vordergrund steht. Damit das soziale Miteinander gelingt, starten wir in den Klassen gemeinsam mit einem Morgenkreis in den Tag und halten wöchentlich einen Klassenrat ab, um Wichtiges zu besprechen oder zu planen. Bei uns gibt es keine Klingel, was zu einer ruhigeren Lernatmosphäre beiträgt. Einmal pro Schuljahr begeben wir uns auf Klassenfahrt, um Neues zu entdecken und die Gemeinschaft zu stärken. Die Konfliktlotsen helfen, dass Schülerinnen und Schüler Konflikte gemeinsam, eigenständig und friedlich lösen lernen. Auch in der Schülervertretung bringen sich Schülerinnen und Schüler aktiv in die demokratische Gestaltung unserer Schule ein. Wir treten Rassismus und Ausgrenzung jeglicher Art entschieden entgegen. Unser Schulname erinnert an die drei jüdische Geschwister Max, Martin und Margot Prenski, die im Holocaust ermordet wurden.